Lebst du oder existierst du nur?

Lebst du oder existierst du nur?

Lebst du oder existierst du nur? Mark Twain soll einmal gesagt haben: „Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.“ 

Ich habe in den letzten Jahren in einem ziemlichen Einheitstrott gelebt und das hat sich auch auf mein Gemüt niedergeschlagen. Ich hatte meine Lebenslust verloren. Wenn mein Leben an einem dieser Tage zu Ende gewesen wäre, hätte es mir nicht viel ausgemacht. Wahrscheinlich hätte es ein Arzt als Depression diagnostiziert, aber ich fühlte mich noch nicht mal depressiv, nur ungeheuer gleichgültig.

Und das, obwohl wir zwischendurch sogar einen langen Asienurlaub gemacht hatten, den wir schon lang im voraus geplant hatten, um ihn überhaupt realisieren zu können. Und der Urlaub war auch wunderschön und ich würde es sofort wieder machen. 

Aber danach kamen wir zurück und es war wieder alles wie vorher.

Und dann habe selbst ich irgendwann gemerkt, das es so nicht weitergehen kann. Was mir fehlte war eine IIlusion, etwas auf das ich mich freuen konnte. Und zwar etwas, was nicht nur ein längerer Urlaub ist, sondern der Anfang von etwas Neuem.  Denn was nützt es dir, wenn du schöne Erlebnisse hast, aber danach doch in den selben Einheitstrott zurückkehrst.   

Aber wie willst du etwas Neues beginnen, etwas was dich begeistert, wenn du nicht weißt wie du es finanzieren kannst? OK, wenn es eine Idee ist, mit der man in absehbarer Zeit Geld verdienen kann, prima! Dann geht es nur ums überbrücken und durchhalten. Was aber, wenn diese Idee erstmal nur mit dir zu tun hat und gar nicht darauf ausgerichtet ist, damit Geld zu verdienen?

Dann stellt sich die Frage nach deinem Mut. Es stellt sich die Frage, ob du deine Komfortzone verlassen kannst ohne Sicherheiten. Und das ist bestimmt nicht leicht. Aber die andere Frage ist – willst du ein Leben weiterführen, das dich in deiner Komfortzone hält, aber dich nicht begeistert? Willst du dich wirklich in deiner Bequemlichkeit langweilen bis du irgendwann stirbst?

Wenn du in diesem Zustand bist, existierst du nur noch, aber du lebst nicht mehr.

Klar, vielleicht wirst du irgendwann pensioniert, und dann kannst du dir, wenn du gut vorsorgen konntest, vielleicht ein paar nette Reisen gönnen oder sonst etwas, was du immer haben oder machen wolltest. Aber was ist, wenn du vielleicht vorher stirbst, oder vielleicht ein Jahr, nachdem du in Rente gegangen bist? Oder auch nur, dass du krank und gebrechlich wirst und die Dinge nicht mehr durchführen kannst, die du geplant hattest.
Das Leben ist unkontrollierbar, wie wir es jetzt gerade schön anhand dieser Pandemie vorgeführt bekommen.

Die einzige Garantie, dass du ein interessantes und befriedigendes Leben führst, ist das du es jetzt machst. 

Das alles waren die Gründe, warum ich angefangen habe etwas zu planen, dass mir eine große Illusion bereitet und für das ich Sicherheiten abbauen und ins kalte Wasser springen muss. 

Wobei man natürlich auch den Sprung ins kalte Wasser vorbereiten kann. Es geht nicht darum kopflos vom Felsen zu springen ohne vorher zu überprüfen wie tief das Wasser unten ist. Und es gibt auch Mittel und Werkzeuge, die dir dabei helfen. Aber springen muss man schon.

Also frage dich selbst, ohne daran zu denken wie du es finanzieren kannst: „Was würde mir jetzt wirklich Spaß machen?“ Und dann, wenn du wirklich ohne Netz und doppelten Boden nachgedacht hast, kannst du anfangen zu überlegen, wie man so etwas realisieren könnte. Und ich garantiere dir – wenn du begeistert bist, wirst du auch Wege finden.

Ich denke zum Beispiel an einen Bekannten, der immer gerne um die Welt segeln wollte und nicht viel Geld hatte. Er hat einen Segelschein für Yachten gemacht, ist immer bei Freunden oder auf Booten, die Besatzung gesucht haben, mitgesegelt und hat so Erfahrung gesammelt. Und irgendwann hat er dann Bootseignern den Service angeboten ihre Segelschiffe von einem Ort zu einem anderen Ort zu überführen. Besitzer von größeren Segelbooten wollen nämlich meistens nicht selbst unbedingt den Ozean überqueren. Sie wollen ihre Yacht heute vor Monaco haben und ihren nächsten Segeltörn dann z.B. in der Karibik. Also muss das Boot irgendwie dorthin kommen. Und so hat sich mein Bekannter seinen Traum erfüllt, segelt auf wunderschönen Segelyachten um die Welt und wird dafür sogar noch gut bezahlt.

Von solchen Beispielen gibt es viele und ihr könnt viele im Internet finden. Tatsache ist, dass sich,  wenn man einen Traum oder eine Idee wirklich verfolgt, oft Möglichkeiten und Wege ergeben, an die man vorher noch gar nicht gedacht hat. Und das liegt daran weil man Dinge sieht, auf die man vorher nicht geachtet hat, man liest Sachen, die man sonst vielleicht nicht gelesen hätte, man redet mit Leuten über Dinge, über die man sonst vielleicht nicht geredet hätte.

Und so öffnen sich Türen, die man vorher gar nicht gesehen hat. 

Natürlich gibt es keine Garantien, diese Träume wirklich zu verwirklichen oder vielleicht nicht auf diese Art und Weise.  Immer kann etwas passieren, wie es gerade zur Zeit passiert, das dir irgendwelche Dinge oder Ereignisse in den Weg kommen. Aber das ist normal. Durchhaltevermögen gehört dazu.

Doch was ich dir garantieren kann, ist das sich dein Leben sofort anders anfühlen wird. Seitdem ich meinen Plan im Kopf habe – eine verrückte Idee – hat sich in mir eine kleine Flamme entzündet, die mich wieder innerlich – und äußerlich – lächeln lässt.

Und dadurch, dass ich mit ausgewählten Freunden über diese Idee rede, habe ich auch schon interessante Informationen sowie Bestätigung bekommen. Dadurch, dass ich mich mit der Sache beschäftige, steige ich immer mehr in die Materie ein, suche nach Leuten, die Ähnliches gemacht haben und nach und nach wird die Idee, aber werden auch ihre Herausforderungen, klarer.

Ich fange an zu leuchten, wenn ich über meine Idee rede, und das steckt auch andere an. Es ist ein bisschen wie eine chemische Reaktion oder einen Stein, den man ins Rollen gebracht hat. 

Und so hat sich mein Leben schon geändert, obwohl ich meinen Plan noch gar nicht durchgeführt habe. 

Und ich fühle mich wieder lebendig!

Bild von StockSnap en Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.